Warum die Mehrheit der Marketingverantwortlichen im nächsten Jahr LinkedIn nutzen werden.




Neue Forschungsergebnisse von eMarketer prognostizieren, dass mehr als die Hälfte aller Vermarkter LinkedIn bis 2021 für das Marketing nutzen werden, da B2B-Vermarkter die einzigartige Reichweite und die Zielfunktionalität stärker nutzen und B2C-Vermarkter das Potenzial des wachsenden LinkedIn-Publikums erforschen.


Die Vorhersage, die aus dem Bericht von eMarketer über die Einbindung von Fachleuten in LinkedIn stammt, verwendet Daten über US-Unternehmen, die sowohl bezahlte als auch organische Kampagnen auf LinkedIn durchführen. Sie ergab, dass 49,6% der Unternehmen mit 100 oder mehr Mitarbeitern LinkedIn im Jahr 2020 für Marketingzwecke nutzen werden und dass dieser Anteil im folgenden Jahr 50,3% erreichen wird.


Die wachsende Bedeutung von LinkedIn sowohl für B2B- als auch für B2C-Vermarkter wird durch ein wachsendes Fachpublikum angetrieben - aber auch durch innovative neue Marketinglösungen, die es den Vermarktern ermöglichen, dieses Publikum auf eine Weise zu erreichen und zu engagieren, wie sie es auf anderen Plattformen einfach nicht können.


Erstens, das Publikum. Der Bericht weist darauf hin, dass die Zahl der LinkedIn-Mitglieder in den USA schneller als erwartet wächst, nämlich um 6,2% in diesem Jahr und mit einer Wachstumsrate von über 3% bis mindestens 2023. Es gibt jetzt über 675 Millionen LinkedIn-Mitglieder weltweit, wobei über 70% der Mitglieder außerhalb der USA leben.


Es ist jedoch nicht nur die wachsende Reichweite, die eine Mehrheit der Vermarkter überzeugt, LinkedIn in ihre Strategien einzubauen. Wie in der Einleitung des Berichts erläutert wird, "hat LinkedIn einen einzigartigen Kontext für seine Benutzer, weil es ein Netzwerk von Fachleuten ist. Dies wiederum bietet ein einzigartiges Wertversprechen für Marken, wenn sie überlegen, wie LinkedIn in ihre Strategie passt.


Der Bericht Engaging Professional Audiences on LinkedIn" identifiziert eine Reihe von verschiedenen Komponenten dieses einzigartigen Wertversprechens, die dazu beitragen, dass LinkedIn von der Mehrheit der Vermarkter gewählt wird:


Die Reichweite unter den Entscheidungsträgern führt zu einer starken Lead-Generierung

Es ist nicht nur das Volumen des Fachpublikums von LinkedIn, das die Attraktivität von LinkedIn bestimmt. Auch die Reichweite unter den B2B-Entscheidern ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal. Eine Studie des Content Insight-Providers PathFactory und der B2B-Marketing-Agentur Heinz Marketing zeigt, dass LinkedIn von 50 % dieser Entscheidungsträger zur Recherche von Anbietern und zum Konsum von Informationen genutzt wird - mindestens doppelt so viele wie auf jeder anderen sozialen Plattform. Der eMarketer-Bericht zitiert auch eine Analyse von Oktopost vom November 2019, die zeigt, dass 58% aller Social Media-getriebenen B2B-Leads in den USA und Großbritannien von LinkedIn kommen.


Organisches Marketing bildet die Grundlage für LinkedIn-Strategien

Das organische Marketing-Potenzial der LinkedIn-Seiten hat eine Schlüsselrolle bei der wachsenden Bedeutung von LinkedIn als Marketing-Plattform gespielt. Mehr als 50 Millionen Unternehmen weltweit nutzen nun ihre Seite als einen Ort, um Anhänger zu gewinnen, eine Gemeinschaft aufzubauen und relevante Firmen-Updates und Inhalte zu teilen. Der eMarketer-Report zitiert eine Umfrage des Social Media Examiner, die ergab, dass 52% der Vermarkter weltweit planen, ihre organischen LinkedIn-Aktivitäten im Laufe des kommenden Jahres zu steigern.


Ausrichtung von Verkaufs- und Marketingaktivitäten

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal für B2B-Vermarkter ist die leistungsstarke Fähigkeit von LinkedIn, Verkaufs- und Marketingaktivitäten am unteren Ende des Trichters auszurichten. Der Bericht empfiehlt die Verwendung des LinkedIn-Sales Navigator zur Koordination mit dem B2B-Marketing auf der Plattform und zur Ergänzung von CRM und anderen Vertriebsinstrumenten.


Einzigartige Daten - und eine gezielte Ausrichtung, die sowohl zugänglich als auch maßgeschneidert ist

Die 25 für den Bericht befragten Marketingexperten machen immer wieder auf die Bandbreite der auf LinkedIn verfügbaren Zieltechniken aufmerksam. Die neue Schnittstelle für zielbasierte Werbung erleichtert die Planung und Durchführung von Kampagnen, indem sie Zielgruppen für Ziele rund um die Themen Bewusstsein, Überlegung und Konversion generiert. Werbetreibende können jedoch auch ihr eigenes Publikum aufbauen, indem sie verschiedene Zielgruppenfacetten wie Dienstalter, Funktion, Industrie, Unternehmen und Ausbildung in Schichten aufteilen und ihre eigenen, maßgeschneiderten Segmente auch mit Hilfe von Erstanbieterdaten erstellen. Fähigkeiten wie diese haben laut Social Media Examiner 35% der Vermarkter weltweit dazu bewogen, ihre Ausgaben für LinkedIn-Werbung in diesem Jahr zu erhöhen.


"LinkedIn arbeitet hart daran, innovativere Angebote für ihre Werbekunden zu entwickeln", sagt die Autorin des Berichts und eMarketer-Hauptanalystin Jillian Ryan. "Die Einführung von objektbasierter Werbung hilft den Werbetreibenden, die besten Zielgruppensegmente aufzubauen, basierend auf dem, was sie mit jeder Kampagne zu erreichen versuchen.


"LinkedIn verfügt über eine Fülle von Erstanbieterdaten über ein professionelles Publikum und einzigartige B2B-Targeting-Fähigkeiten, was es zu einem großartigen Ort macht, um Entscheidungsträger aus der Wirtschaft anzusprechen", fügt Oscar Orozco, Senior-Prognoseanalyst bei eMarketer, hinzu. "Dies wird die Plattform in den kommenden Jahren weiter als Marketinginstrument nutzen.

13 Ansichten